!NEU! Ankündigung „Kriegserbe in der Seele“

Kommentare sind geschlossen

Veranstaltungen unseres Hospizvereins im Rahmen der Hospiz- und Palliativtage NRW 2017 vom 13. Bis 15. Oktober 2017

– Jeder Moment ist Leben! 

Der Vortrag  „Das Kriegserbe in der Seele“ findet am Freitag, den  13. Oktober 2017 um  18.30 Uhr im Ökumenischen Gemeindezentrum Frankental, Frankentalstraße 18, 52222 Stolberg statt. Der Eintritt kostet 5 Euro an der Abendkasse, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Mehrheit der Menschen, die heute über 75 sind, hat im zweiten Weltkrieg und in der unmittelbaren Nachkriegszeit traumatische Erfahrungen erleben müssen, als Zeugen, als unmittelbar Betroffene, als Erwachsene oder als Kinder und Jugendliche. Diese traumatischen Ereignisse werden oft in der letzten Lebensphase wieder lebendig.

In diesem Vortrag wird Dr. Udo Baer vorstellen, wie sich Kriegstraumatisierungen in der letzten Lebensphase zeigen und wie damit umgegangen werden kann und sollte.

Dr. Udo Baer, Dr. phil., Dipl.-Päd. ist Autor der Bücher: „Wo geht’s denn hier nach Königsberg – Wie Kriegstraumata im Alter nachwirken und was dagegen hilft“, Semnos Verlag 2014, und mit Gabriele Frick-Baer: „Kriegserbe in der Seele –  Was Kindern und Enkeln der Kriegsgeneration wirklich hilft“, Beltz Verlag 2015

Die Veranstaltung wendet sich an Ehrenamtliche in der ambulanten Hospizarbeit und Altenarbeit, an Fachkräfte in der Altenhilfe und Pflege, an Angehörige und alle Interessierten, die verstehen wollen, was viele alte Menschen wirklich bewegt. Aus der Praxis für die Praxis, sofort umsetzbar, bewegend und berührend. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit zum Gespräch mit dem Referenten.

Der Workshop „Kriegserbe in der Seele“

Wie Kriegstraumata im Alter wirken und was hilft

Dieses Angebot ist für unsere Ehrenamtlichen und für Mitarbeitende des Palliativnetzes Stolberg- Eschweiler bestimmt und findet am Samstag, den 14. Oktober 2017 von 9.00- 14.00 Uhr im Ökumenischen Gemeindezentrum Frankental, Frankentalstraße 18 in 52222 Stolberg statt.

Nach der Einführung ins Thema am Freitagabend bietet der Workshop konkrete Hilfen und Unterstützung für die Betroffenen in Pflege und Begleitung. Es werden Informationen, praktische Übungen sowie kreative Zugänge zur Hilfe und Unterstützung vermittelt.

Kommentare sind geschlossen.